Dohnaer Strasse 25 bis 29                                                  

Dohnaer Strasse 25, Gründung einer Schmiede und Schlosserei durch Carl Oertel am 02.11.1862. Durch den Bau der Villen in Strehlen und der Königlichen Villa auf dem Gelände des ehemaligen Rothen Hauses wurde die Schmiede zu klein und das Nebengebäude

Dohnaer Strasse 27 hinzu gekauft und die Schmiede wesentlich erweitert. In der Schmiede von Carl Oertel wurden zur damaligen Zeit ein wesentlicher Anteil an Geländern, Tore und schöne Gitter für die damaligen Prachtvillen von Strehlen hergestellt. Ebenfalls wurden in der Schmiede die Gitter und Käfige für den Zoo bei Strehlen gefertigt. Gleichfalls wurden für Dresdens Prunkbauten Gitter und Tore ja sogar Gitterwerk des Minaretts der Yenidze bei Oertel gefertigt.

Dohnaer Strasse 29, ehemaliger Land sitz der Familie Carl Heinrich Schmieder 1884, Sohn von Carl Heinrich, Carl Schmieder verpachtete das Gelände an einen Herrn Brettschneider welcher das gesamte Areal bis zur Elsa-Brandström-Strasse als Gärtnerei nutzte. 1995 wurde das Gelände geteilt, wobei der obere Teil bebaut wurde.